Namibia Reiseinformationen

Alles was Sie wissen müssen

Durch die vielen unterschiedlichen Volksgruppen, die in Namibia leben, gibt es je nach Region auch kulturelle Unterschiede. Besonders prägnant ist dabei die Sprachenvielfalt, besonders bekannt ist das Nomadenvolk der Himba. 

Auch die Kolonialzeiten haben die Kultur des Landes geprägt, was man besonders den Bauten in den größeren Städten ansieht. In Museen und Galerien kann man sich über die verschiedenen Kulturen informieren.

In Namibia kann man folgende Regionen zusammen fassen:

Im Süden erstreckt sich die Kalahariwüste mit ihren Sträuchern und Gräsern, davon südlich schließen die Tirasberge an, an der Grenze zum Fish River Canyon. 

Der Osten des Landes ist geprägt durch die älteste Wüste der Welt, die Namib. Die roten Dünen erstrecken sich bis zum Meer und gehören zum Teil zu den höchsten der Welt. 

Bewegen wir uns weiter gen Norden, gelangt man zunächst an die Küste bei Swakopmund und Walvis Bay sowie an die Skelettküste, die in ihrer Weite keine Grenzen zu kennen scheint. Gehen wir von hier aus wieder in Richtung Westen, erstrecken sich einige Hochgebirge: das Ergongo Massiv, das Grootbergmassiv mit zahlreichen Tafelbergen und das Waterberg-Plateau. Im Norden befinden sich die Etosha Pfanne und der Etosha Nationalpark, der für sein Tierreichtum bekannt ist. 

Von hier aus Richtung Nordosten ziehend, gelangt man zum Caprivi Zipfel, der sich völlig von allen anderen Regionen unterscheidet: Hier fließen die Flüsse Okavango, Sambesi und Kwando und sorgen damit für immergrüne Landschaft, Fluss- und Kanalsysteme und einen unvergleichlichen Tierreichtum.

Namibia ist bekannt für hervorragendes Fleisch (besonders Wild), das in den Lodges frisch zubereitet wird.

In Namibia unterscheidet man zwei Jahreszeiten: Die Regenzeit im namibischen Sommer (europäischer Winter) und die Trockenzeit im namibischen Winter (europäischer Sommer). 

In der Regenzeit kann es zu teils starken Regenfällen kommen, die jedoch im Süden nicht sehr ausgeprägt sind. Damit konzentriert sich der Niederschlag hauptsächlich auf den nördlichen Teil des Landes. Es herrschen heiße Temperaturen. 

In der Trockenzeit ist das Land durch sehr trockene und angenehm warme Temperaturen geprägt. Über Mittag kann es dennoch sehr heiß werden. Je weiter nördlich man sich bewegt, desto höher steigen die Temperaturen. Nachts fallen diese unter 10°C.

Beste Reisezeit

Namibia ist generell ganzjährig bereisbar. Die Ausnahme bildet der Caprivi Streifen, hier sind die Regenfälle sehr stark und die Wege aufgrund von Überflutungen teils nicht befahrbar. Im namibischen Sommer sollte man sich auf die südlichen Regionen konzentrieren.

Ab Deutschland beträgt die Flugzeit mit einem Direktflug rund 10 Stunden. Mit einem Umstieg in den Emiraten verlängert sich die reine Flugzeit um rund 6 Stunden, zzgl. der Umsteigezeit von in der Regel 2 bis 3 Stunden. Ein Umstieg in Johannesburg oder Addis Abeba nimmt kaum Einfluss auf die Flugzeit, hier ist nur die Zeit für den Umstieg zu berücksichtigen, sodass man insgesamt länger unterwegs ist. 

Alkohol

Der Kauf von Alkohol in Botswana erfolgt nur in Bottle Stores oder in Supermärkten (Bier und Wein). Die Promille-Grenze beim Führen eines Fahrzeuges liegt bei 0,79 %.

Amtssprache

Englisch

Apotheken

In den Städten vorhanden

Ärztliche Versorgung

In den Städten vorhanden

Banken

Große Banken sind in den Städten Namibias vertreten, an den meisten Tankstellen gibt es Bankautomaten für Barabhebungen.

Diplomatische Vertretungen

Die diplomatischen Vertretungen befinden sich in Windhoek und Swakopmund.

Einreise

Keine Visumspflicht für Deutsche, Österreicher und Schweizer bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen. Ein Reisepass mit einer Gültigkeit von 6 Monaten über das Ausreisedatum hinaus und mindestens 2 freien Seiten sowie ein gültiges Weiterreise- oder Rückflugticket sind erforderlich.

Einwohnerzahlen

2,3 Mio.

Elektrizität

In Namibia gibt es im ganzen Land ein gutes elektrisches Netz.

Feiertage

  • 1. Januar: Neujahr
  • 21. März: Unabhängigkeitstag
  • April: Karfreitag und Ostermontag
  • 1. Mai: Maifeiertag
  • 4. Mai: Cassinga Tag
  • Mai: Christi Himmelfahrt und Afrikatag
  • 26. August: Tag der Helden
  • 10. Dezember: Internationaler Tag der Menschenrechte
  • 25. Dezember: Weihnachten
  • 26. Dezember: Tag des Guten Willens

Flugzeit ab Europa

ca. 9 bis 10 Stunden als Direktflug

Gesundheit/Impfungen

Keine Vorschriften bei Einreise aus Europa, Gelbfieberimpfung bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet notwendig, Malariaprophylaxe im Norden.

Grenzübergänge

Die wichtigsten Übergänge in Namibia sind:

  • Katima Mulilo nach Sambia
  • Ngoma und Impalila Island nach Botswana (Kasane)
  • Mamuno nach Botswana (Kalahari)
  • Velloorsdrift und Oranjemund nach Südafrika

Hauptstadt

Windhoek

Haustiere

Genehmigung vorab erforderlich

Kleidung

Leichte Kleidung, festes Schuhwerk, im europäischen Sommer auch warme Kleidung einpacken (vor Ort ist Winter, nachts sinken die Temperaturen unter 5°C); im europäischen Winter (vor Ort Sommer, Regenzeit) sollte man im Norden lange Kleidung tragen, zum Schutz vor Mücken.

Kreditkarten

Visa und Mastercard werden in größeren Hotels und Lodges akzeptiert, an Tankstellen eher selten. Geldabhebungen sind an Bankautomaten möglich.

Religionen

87 % Christen, ca. 13 % Anhänger traditioneller Naturreligionen.

Post

Poststellen sind in größeren Städten Namibias vorhanden.

Sicherheit

Meiden Sie Spaziergänge im Dunkeln. Die Kriminalitätsrate in Botswana ist recht hoch, auch in ländlichen Gegenden. An Gates Auto abschließen, Wertsachen nicht sichtbar bei sich tragen.

Sonnenschutz

Wir empfehlen einen hohen Lichtschutzfaktor sowie eine Kopfbedeckung.

Staatsform

Republik

Strom

220/230 Volt - Steckdosenadapter erforderlich

Verkehrsregeln

Linksverkehr, gute Infrastruktur, Hauptverbindungen geteert, sonst Schotter- und Sandpisten. Ein internationaler Führerschein ist notwendig.

Währung

Die namibische Währung ist der Namibia Dollar (Südafrikanischer Rand wird akzeptiert).

Zur Zeit beträgt 1 NAD etwa 0,06 EUR (Stand September 2018).

Wasser

Gute Wasserversorgung, das Leitungswasser in Namibia hat eine gute Qualität, zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen dennoch abgepacktes Trinkwasser aus dem Supermarkt.

Zeit

Europäische Sommerzeit MESZ -1; Europäische Winterzeit MESZ +1

Zoll

Jagdwaffen müssen bei Einreise in Namibia an einem speziellen Schalter mit Waffenschein vorgelegt werden - das Antragsformular entscheidet über die Dauer der Waffenlizenz im Land. 

Bei der Ausfuhr von Antiquitäten und Souvenirs sind die Bestimmungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (CITES) zu beachten. Begrenzungen zu Alkohol, Zigaretten sowie Parfüm sind über die namibische Botschaft in Erfahrung zu bringen.