Klassisches Kaleidoskop & Bezaubernde Zambezi Region

12 Tage ab Windhoek bis Kasane
ab € 2.731,00

Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten eines kontrastreichen Landes. Das Küstenstädtchen Swakopmund, mit seinen architektonisch interessanten und historischen Gebäuden. Im Damaraland besuchen Sie das Weltkulturerbe Twyfelfontein, ein Damaradorf sowie den versteinerten Wald, die Orgelpfeifen und den verbrannten Berg. Die Wildbeobachtungsfahrten im einzigartigem Etosha Nationalpark bieten Ihnen ein unvergessliches Erlebnis, unzählige Arten von Wildtieren in freier Natur zu beobachten. Die Zambezi Region (Caprivi) bildet einen einzigartigen Kontrast zum restlichen Teil Namibias. Erleben Sie auf dieser Reise eine Vielzahl an Tierarten wie Flusspferde, Büffel, Elefanten und zahlreiche Antilopenarten in einer üppig grünen Vegetation und lassen Sie sich von dieser speziellen Region Namibias verzaubern.

1. Tag

Windhoek - Swakopmund (380 km)

Nach der Abholung von unserem Reiseleiter führt die Reise uns nach Swakopmund, wo wir den Rest des Tages zur freien Verfügung haben. Es stehen eine Menge fakultativer Aktivitäten in Swakopmund zur freien Verfügung, alternativ können wir das idyllische Küstenstädtchen auch zu Fuß erkunden. Unser Hotel befindet sich im Zentrum der Innenstadt und bietet uns eine gemütliche Atmosphäre.

Swakopmund Plaza Hotel / Swakopmund Beach Hotel o.ä.

2. Tag (F)

Swakopmund

Swakopmund wird oft liebevoll als “Namibias Spielplatz” bezeichnet. Es bietet zahlreiche Aktivitäten die sich von Abenteuer bis zur Erforschung der faszinierenden Eigenschaften der Namib Wüste und der hier lebenden Fauna und Flora. Genießen Sie die entspannte und idyllische Lebensart dieses Küstenortes bei einer Tasse Kaffee und frisch gebackenem Kuchen in eins der vielen kleinen Cafés, oder entdecken Sie die raue und glühende Wüstenlandschaft auf einer Tagestour oder aus der Vogelperspektive bei einem Rundflug. Finden Sie Ihr inneres Kind und testen Sie die Adrenalingrenze bei einem Tandem Fallschirmsprung oder einer atemraubenden Quad bike Tour durch Dünen. Oder einfach nur die Füße entspannt hochlegen oder bei einem Spaziergang durch die von kolonialer Architektur geprägte Stadt mit seinem Museum, Mole, Einkaufsarkaden und Strand Cafés erkunden. Swakopmund hat sein ganz eigenes Flair und Persönlichkeit durch die Verwendung von den verschiedensten Farben und einem böhmischen Lebensstil. Am Abend genießen wir unser Abendessen in einem der vielen gemütlichen Restaurants, die uns eine Reihe an frischen Meeresfrüchten bieten.

Swakopmund Plaza Hotel / Swakopmund Beach Hotel o.ä.

3. Tag (F)

Swakopmund - Damaraland (480 km)

Von Swakopmund aus fahren wir in nördlicher Richtung über Henties Bay ins Inland, vorbei am majestätischen Brandberg Massiv (der höchsten Erhebung Namibias mit 2.579 m) und dem ehemaligen Minen Ort Uis ins szenenreiche Damaraland. Dieses Gebiet verkörpert die geologisch artenreichste Landschaft die Namibia vorzuweisen hat und bildet weiterhin das Überlebensgebiet des Wüstenelefanten, schwarzen Nashorns und einer Reihe frei lebender Antilopenarten. Unterwegs besuchen wir ein Living Museum der Damara, welches sich auf dem Wege nach Twyfelfontein befindet. Die Damaras, zusammen mit den Buschmännern, leben schon seit Tausenden von Jahren in Namibia und zählen somit zu den eigentlichen Ureinwohnern des südlichen Afrikas. Bei dem Besuch des Damara Dorfes erfahren Sie alles über deren Tradition und Kultur, wie sie mit einfachen, jedoch genialen Mitteln in diesem trockenen Gebiet überleben und es schon seit mehreren Hunderten Jahren tun. Anschließend besuchen wir Twyfelfontein, Namibias einziges Weltkulturerbe welches Namibia zu einem der wichtigsten Kulturzentren der Welt macht und als die größte Open Air Kunstgalerie des südlichen Afrikas gilt. Der Name ergab sich aus der Skepsis eines Farmers, dass die unverlässliche Quelle (Afrikaans: Twyfelfontein) den Steinzeitjäger und seine Beute über Jahrtausende gespeist haben soll. Die rötlichen Sandsteinfelsen scheinen in der Hitze zu glühen, und doch boten die surrealen Steinformationen Schutz vor Feinden und gute Verstecke auf der Jagd nach Wild. Hier ritzte und schnitzte der Jäger dann seine Erlebnisse in Stein. Auf dem Weg zur Lodge besuchen wir auch den faszinierenden Versteinerten Wald, welcher wahrlich ein außergewöhnliches Phänomen darstellt. Wie durch eine Zeitmaschine gewähren die fossilisierten Überreste dieser Baumstämme einen Einblick in die Flora von vor 260 Millionen Jahren. Die optische Illusion ist verblüffend bis hin zu Details wie Farbe und Textur der Rinde und der Wachstumsringe. Hat das reisemüde Auge die erste Überraschung überwunden, folgt bei der Berührung eines Stückes Stamm die Zweite - denn was sich als ein Stückchen Holz darstellt, ist kalter Stein. Am späten Nachmittag erreichen wir dann unsere Lodge.

Damara Mopane Lodge o.ä.

4. Tag (F)

Daramaland - Etosha Nationalpark (200 km)

Heute fahren wir weiter über die kleine Ortschaft Outjo zu unserer Lodge, die sich in der Nähe des Etosha Nationalparks befindet. Hier haben wir den Rest des Tages zur freien Verfügung. Am Nachmittag fahren Sie bereits zusammen mit Ihrem Reiseleiter auf Ihre erste Pirschfahrt in den Etosha Nationalpark und erkunden die Wasserstellen um Okaukuejo und dem Andersson Tor. Der Besuch des Etosha Nationalparks gehört zu den Highlights einer jeden Namibia Reise. Etosha wurde bereits 1907 von der Deutsch-Südwestafrikanischen Verwaltung zum Wildschutzgebiet erklärt. Im Zentrum liegt eine ausgedehnte Salzpfanne umgeben von Gras- und Dornsavannen, Mopane-Buschland im Westen sowie Trockenwald im Nordosten.

Etosha Safari Camp o.ä.

5. Tag (F)

Etosha Nationalpark (300 km)

Fahrt in den weltberühmten Etosha Nationalpark. Wir genießen das einmalige Erlebnis, während der Pirschfahrten die vielfältige Tierwelt in der freien Natur zu beobachten. Viele Wildarten, die typisch für die Savannen-Ebenen Afrikas sind, finden sich hier in großer Zahl, darunter Zebra, Elefant, Giraffe, Streifengnu, Oryx, Springbock, Kudu und das einzigartige Schwarznasen Impala. Hunderte von Vogelarten wurden hier dokumentiert, die in den Sommermonaten durch Zugvögel ergänzt werden. Außerdem kann man mit Glück Löwen, Leoparden und Geparden erspähen und am frühen Morgen oder am späten Abend Hyänen und Schakale durch die Gegend streifen sehen.

Mokuti Etosha Lodge o.ä.

6. Tag (F)

Etosha Nationalpark (200 km)

Unsere Reise führt heute erneut in den Etosha Nationalpark. Mit einer Größe von über 22.000 qkm zählt er nicht nur zu Afrikas größten Nationalparks, sondern ist auch einer der artenreichsten Naturschutzparks der Welt. Die riesige Etosha Salzpfanne, woher der Park auch seinen Namen hat, schimmert regelrecht mit Phatamorganen und fasziniert immer wieder durch ihre unendliche Weite. An den verschiedenen Wasserstellen, welche sich entlang der Pfanne befinden, halten wir immer wieder an um auf die verschiedenen Tierarten zu warten. Fakultativ können Sie auch mit der Lodge den Etosha Nationalpark in einem offenen Geländewagen besuchen. Diese Aktivität ist am frühen Morgen oder am Nachmittag möglich und wird direkt mit der Lodge gebucht und Vorort bezahlt.

Mokuti Etosha Lodge o.ä.

7. Tag (F)

Etosha Nationalpark - Kavango Region (450 km)

Nach dem Frühstück verlassen wir den Etosha Nationalpark und fahren in nördlicher Richtung in den üppig bewachsenen Zambezi Streifen, der durch seine reiche Tierwelt und permanenten Flussläufe einen jeden Besucher fasziniert und sich komplett von irgendeiner anderen Region in Namibia unterscheidet. Die nächsten Tage werden wir in das „alte“ Afrika zurückgeführt, wo Tier und Mensch noch so wie vor jeher leben und die Grenzen zu anderen Ländern hauptsächlich aus natürlichen Flussläufen bestehen. Unterwegs besuchen wir den Hoba Meteoriten. Dieser aus hauptsächlich Eisen bestehende Meteorit repräsentiert den größten außerirdischen Körper der Welt und kam vor etwa 80'000 Jahren auf die Erde geschossen. Unsere Lodge befindet sich direkt an dem Ufer des Kavango Flusses, welcher durch eine reiche Tier- und Vogelwelt sowie durch seine atemberaubende Natur gekennzeichnet wird. Hier haben wir den Rest des Tages zur freien Verfügung und können zum Sonnenuntergang fakultativ an einer Bootsfahrt teilnehmen, um auch mal die an dem Fluss lebenden Kavango Stämme bei ihrer Jahrhundert alten Lebensweise zuzuschauen.

Kaisosi River Lodge o.ä.

8. Tag (F)

Kavango Region - Bwabwata Nationalpark (220 km)

Nach dem Frühstück führt uns die Reise an die Grenze des Bwabwata Nationalparks und den Anfang des Zambezi Zipfels, welcher wie ein langer und schmaler Finger ins Zentrum Afrikas hineinragt. Auf unserer Lodge, welche sich wieder direkt am Ufer des Okavango Flusses, der nun in Richtung Süden nach Botswana fließt um bald im Okavango Delta auszulaufen, bietet einen Blick auf den Buffalo Park auf der anderen Seite des Ufers. Hier haben wir die Möglichkeit an verschiedenen fakultativen Aktivitäten teilzunehmen, wie zum Beispiel einer Bootsfahrt die uns neben der reichen Tierwelt auch einen besseren Einblick in die hier lebende Bevölkerung ermöglicht. Wir können auch eines der landschaftlichen Highlights im westlichen Teil der Zambezi Region besuchen, die Popa Falls (nicht inklusive). Es handelt sich dabei weniger um Wasserfälle als um Stromschnellen, wo der Okavango hier ein 4 Meter hohes Felsenriff herunterfließt und dem Gebiet eine paradiesische Atmosphäre inmitten wunderschöner Natur verleiht.

Ndhovu River Lodge o.ä.

9. Tag (F)

Bwabwata Nationalpark (100 km)

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Wildbeobachtungsfahrt im Mahango Nationalpark (Wetter bedingt). Hier haben wir die Gelegenheit eine Vielfalt an Tieren und Vögeln zu beobachten, welche den kleinsten, jedoch einen der artenreichsten Naturschutzparks Namibias bewohnen. Einige der Tiere setzen sich aus seltenen Spezies wie Puku, Moorantilope, Büffel, Halbmondantilopen und Säbelantilopen zusammen, während der Park auch Raubtiere wie Löwe, Leopard und sogar den vom Aussterben bedrohten Wildhund als Lebensraum dient. Dieses Gebiet gehört mit über 400 verschiedenen Vogelarten zu einem den beliebtesten ornithologischen Gebieten im südlichen Afrika. Nach dem Besuch fahren wir am Mittag wieder zu unserer Lodge zurück, wo wir den restlichen Tag zur freien Verfügung haben und von unserem Zelt aus die Natur beobachten können. Auch hier besteht wieder die Möglichkeit am Nachmittag eine Bootsfahrt mit der Lodge fakultativ zu buchen.

Ndhovu River Lodge o.ä.

10. Tag (F)

Bwabwata Nationalpark - Chobe Nationalpark (360 km)

Heute reisen wir durch den Bwabwata Nationalpark, wo wir die Augen weit aufhalten müssen um weitere Tierspezies, welche wir bis jetzt noch nicht gesehen haben, zu erspähen. Hier besuchen wir an den Ufern des Kwando Flusses auch ein traditionelles Dorf der Einwohner des Bwabwata, um mehr über die sich über hunderte von Jahren erstreckende Tradition und Kultur der Mafwe zu erfahren. Weiter geht es durch die Ortschaft Katima Mulilo an das Ende der Zambezi Region. Unsere Loge befindet sich am Ufer des Chobe Flusses kurz vor der Grenze zu Botswana, und wir haben von unserem auf Stelzen gebauten Bungalow einen wunderschönen Blick auf eine Lagune, wo sich manchmal hunderte von Büffeln und Elefanten zum Trinken und suhlen sammeln.

Camp Chobe o.ä.

11. Tag (FM)

Chobe Nationalpark

Am Morgen treiben wir bei einer Kanufahrt ruhig und gemütlich am üppigen Ufer des Chobe Fluss entlang und genießen im Anschluss ein leichtes Mittagessen auf einer Insel. Mit dem Boot (abhängig vom Wasserpegel) oder mit einer Wanderung gelangen wir am Nachmittag mit unserem Guide gemütlich zurück zur Lodge, wo der restliche Tag uns zur freien Verfügung steht.

Camp Chobe o.ä.

12. Tag (F)

Chobe Nationalpark - Kasane (80 km)

Wir genießen mit dem Sonnenaufgang das Erwachen der Tierwelt am Ufer des Chobe Flusses, neben Elefanten können einige Antilopenarten wie z. B. Lechwe, Rappenantilopen, Pferdeantilopen und Wasserbock gesichtet werden. Nach dem Frühstück überqueren wir die Brücke des Kwando Flusses und reisen nach Botswana ein, wo wir durch den Chobe Nationalpark fahren und schon bald in Kasane ankommen, sich unser Reiseleiter von uns verabschiedet und wir unseren Aufenthalt am Chobe Nationalpark und / oder den Victoria Fällen verlängern können.

merken teilen

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

Kamila Pasko +49-(0)40-65056660 Jetzt unverbindlich anfragen!
E-MAIL Reiseanfrage stellen Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.
mehr entdecken