Simbabwe - Kultur & Geschichte

Kultur & Geschichte in Simbabwe

Vom Königreich zur Republik

Nachdem das frühere Rhodesien etwa ein Jahrhundert unter britischer Kolonialverwaltung stand, wurde 1980 der Staat Simbabwe geschaffen. Die Geschichte des Landes reicht jedoch viel weiter zurück.

Über die Zeit in Simbabwe vor dem 11. Jahrhundert ist nur wenig bekannt. So lebten dort die verschiedensten Volksstämme wie die San, Bantu und Shona. Um das Jahr 1100 n. Chr. entstand ein zentralisiertes Königreich, das durch den Handel, insbesondere mit Kaufleuten aus dem arabischen und dem südasiatischen Raum, zu Reichtum kam. Von der Blütezeit dieses Königreiches zeugen heute noch die Ruinen von "Great Zimbabwe".

Nach zahlreichen Umwälzungen und Kriegen unter den verschiedenen Stämmen der Region erwarb 1888 der britische Magnat Cecil Rhodes mit einigen Tricks die Schürfrechte für Bodenschätze vom regierenden König Mzilikazi. Fortan wurden diese Rechte durch die British South African Company gewaltsam durchgesetzt. Nachdem die einheimische Bevölkerung im Krieg von 1893–94 unterlag, gelangten immer mehr europäische Siedler ins Land.

1911 wurde das nun als Rhodesien bekannte Gebiet in Nord- und Südrhodesien aufgeteilt. Ein Referendum der Siedler machte Rhodesien 1923 zu einer britischen Kolonie mit voller Selbstverwaltung. Nach dem Zweiten Weltkrieg eskalierten die sozialen Konflikte des Landes zunehmend. 

1953 entstand aus Süd-, Nord-Rhodesien und dem Protektorat Nyassaland die zentralafrikanische Föderation, die sich allerdings gut zehn Jahre später wieder auflöste. Für zwei weitere Jahre wurde Südrhodesien wieder zu einer britischen Kolonie. 1965 riefen weiße Siedler eine einseitige Unabhängigkeit aus, aus der die Republik Rhodesien entstand. Diese wurde allerdings nur von Südafrika anerkannt. 

Nach einem lange währenden Unabhängigkeitskampf kam es 1979 zu einer Waffenstillstandsvereinbarung, die 1980 in der formalen Unabhängigkeit endete. Damit begann die Zeit von Robert Mugabe. Nachdem er 1980 zunächst Premier- und Verteidigungsminister geworden war, regierte er das Land zwischen 1987 und 2017 als autokratischer Präsident. Seit dem 24. November 2017 ist Emmerson Mnangagwa der neue Präsident des Landes.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten!

Tom Thiele +49-(0)30-27594108 Jetzt unverbindlich anfragen!
E-MAIL Reiseanfrage stellen Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.