Tansania - The Wild Side

7 Tage ab / bis Arusha
ab € 1.731,00

Auf dieser Campingsafari besuchen Sie nicht nur einige der berühmtesten Nationalparks Tansanias, sondern haben auch die Möglichkeit, Einblicke in das traditionelle tansanische Leben zu gewinnen. Sie beginnen mit dem Tarangire Nationalpark und fahren anschließend auf abenteuerlicher Piste, vorbei an vielen Maasai-Dörfern zum Lake Natron und weiter auf Safari in die beiden Tierparadiese Serengeti und Ngorongoro Krater.

1. Tag (MA)

Arusha - Tarangire Nationalpark (150 km)

Nach einem kurzen Briefing starten Sie Ihr Abenteuer in Richtung Tarangire Nationalpark. Dieser Park gehört aufgrund seiner abwechslungsreichen Landschaft und Tierwelt zu den attraktivsten im nördlichen Tansania. Neben einer der größten Elefantenpopulationen in Ostafrika beheimatet er verschiedene Raubkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden sowie Giraffen, Büffel, Zebras und verschiedene Antilopen- und Gazellenarten. Am späten Nachmittag geht es auf eine Pirschfahrt durch den Park. Sie campen außerhalb des Nationalparks.

2. Tag (FMA)

Tarangire Region - Lake Natron (170 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Tarangire Region und fahren Richtung Mto wa Mbu. Danach geht es auf abenteuerlicher Piste entlang des Rift Valley Escarpments Richtung Lake Natron. Sie passieren Maasai-Dörfer und schon bald kommen bekannte Berge des Rift Valley wie der Mt. Gelai oder Oldonjo Lengai, der heilige Berg der Maasai, ins Blickfeld. Das kleine Maasai-Dorf Ngare Sero erscheint mit seinen schattenspendenden Bäumen und dem nahe gelegenen Wasserfall wie eine Oase im heißen und staubigen Rift Valley. Der riesige Lake Natron schimmert oftmals schon aus der Ferne rosa. Grund dafür sind abertausende Flamingos, die in diesem vom Algenmeer rot gefärbten Sodasee saisonal leben und brüten. Sie campen am Lake Natron.

3. Tag (FMA)

Lake Natron - Serengeti Nationalpark (190 km)

Auf wiederum abenteuerlicher Piste, jedoch mit wunderschönen Ausblicken geht es nun aus dem Rift Valley hinauf in die weiten Ebenen des Serengeti Nationalparks, die Sie am frühen Nachmittag erreichen. Die Serengeti ist wohl der bekannteste Park Tansanias und die Heimat der größten Tierwanderung unserer Erde. Obwohl die Herden auf ihren Wanderungen die Parkgrenzen oftmals überschreiten, ist diese Migration bis in unsere heutige Zeit erhalten geblieben und gibt nach wie vor Gelegenheit zu spektakulären Tierbeobachtungen. Die Übernachtung erfolgt auf einem Zeltplatz in der Serengeti.

4. Tag (FMA)

Serengeti Nationalpark

Früh starten Sie zu einer morgendlichen Pirschfahrt. Zurück im Camp erwartet Sie ein stärkendes Frühstück. Danach brechen Sie auf ins Gebiet des Seronera Valley innerhalb des Parks für weitere Tierbeobachtungen. Auch heute übernachten Sie in der Serengeti.

5. Tag (FMA)

Serengeti Nationalpark - Ngorongoro Conservation Area (160 km)

Den heutigen Morgen verbringen Sie auf einer weiteren Pirschfahrt in der Serengeti. Um die Mittagszeit verlassen Sie den Nationalpark und fahren zum weltbekannten Ngorongoro Krater. Diese Caldera mit einem Durchmesser von ca. 18 km und bis zu 600 m hohen Außenwänden beherbergt wahrscheinlich die höchste Säugetierdichte weltweit. Hier übernachten Sie auf dem Zeltplatz direkt auf dem Kraterrand. Der sich bietende Ausblick ist mit Sicherheit ein atemberaubendes Erlebnis.

6. Tag (FMA)

Ngorongoro Krater - Mto wa Mbu (70 km)

Das Frühstück nehmen Sie im Morgengrauen zu sich und schon bald darauf fahren Sie die steilen Hänge des Ngorongoro Kraters hinab. Hier findet man auf wenigen Quadratkilometern praktisch einen kompletten Querschnitt durch die artenreiche Tierwelt der ostafrikanischen Savannen. Natürlich ist dies auch einer der besten Plätze, um eines der vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner vor die Kameralinse zu bekommen. Aber auch sonst bieten sich unbeschreibliche Tierbeobachtungen. Nach dem Mittagessen erfolgt am frühen Nachmittag die Rückfahrt in Richtung Mto wa Mbu. Auf der Höhe des Lake Manyara verlassen Sie das Kraterhochland und das Fahrzeug fährt die steilen Abhänge hinab ins Rift Valley. Hier ist das imposante Landschaftsbild des ostafrikanischen Grabenbruchs besonders beeindruckend. Sie übernachten auf einem Campingplatz in der Nähe von Mto wa Mbu.

7. Tag (FM)

Mto wa Mbu - Arusha (140 km)

Nach einem späten Frühstück starten Sie Ihre Rückfahrt nach Arusha, wo Sie gegen Mittag zu Ihrem Stadthotel oder zum Flughafen gefahren werden.

merken teilen

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

Julia Frankenstein +49-(0)221-7156244 Jetzt unverbindlich anfragen!
E-MAIL Reiseanfrage stellen Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.
mehr entdecken