©
©

Fraser Coast

Fraser Island ist mit einer Länge von 123 Kilometern und einer Breite von bis zu 22 Kilometern die weltgrößte Sandinsel und der einzige Ort, wo die komplette Vegetation auf Sand wächst (auch Regenwald, den man auf gut präparierten Wegen erkunden kann!). Kein Wunder, dass die australischen Ureinwohner die Insel K’Gari (Paradies) tauften und die UNESCO dieses Kleinod vor 25 Jahren als Weltnaturerbe eingestuft hat. Der größte Teil von Fraser Island ist mit Gräsern, Sträuchern, Eukalyptusbäumen und Akazien bewachsen. Außerdem findet man Palmen, prähistorische Farne, riesige Kauri-Fichten und Satinay-Pinien, die unter anderem für den Bau des Suez-Kanals verwendet wurden.

Auf dem Programm einer Fraser Tour stehen farbenprächtige Sandformationen, faszinierende Sanddünen, das Schiffswrack Maheno sowie viele verschiedene Vogel- und Säugetierarten, darunter der australische Wildhund, der Dingo. Spektakulär sind auch die 100 Süßwasserseen, die über die Insel verteilt sind. Zu den bekanntesten gehören Lake McKenzie, Lake Wabby, Lake Birrabeen und der größte Sanddünensee der Welt, Lake Boomanjin. Zum Baden laden auch der glasklare Süßwasserbach Eli Creek und die Champagne Pools ein - das sind direkt am Meer liegende natürliche Swimmingpools. 

Die Vielfalt der Insel lässt sich am besten bei einer geführten 4WD-Tour entdecken (als Tages- bzw. Zweitagestrip ab/bis Hervey Bay, Rainbow Beach und Noosa sowie für Gäste des Kingfisher Bay Resorts buchbar). Der 75-Mile-Beach zählt als offizieller Highway und ist Teil des australischen Straßennetzes. Die Piste dient ebenso als Start- und Landebahn für Kleinflugzeuge. Auf 20-minütigen Rundflügen können Urlauber Fraser Island aus der Vogelperspektive erleben.

Von Juli bis November verwandelt sich der Ort Hervey Bay in Australiens  „Whale Watching Capital“. Tausende Buckelwale ziehen jedes Jahr entlang der Küste Queenslands, um hier an Australia’s Nature Coast ihre Kälber zur Welt zu  bringen. Bei einer Walbeobachtungstour kommt man den beeindruckenden Meeresriesen besonders nah. Sehenswert ist auch das neue „Fraser Coast Discovery Sphere“ in Hervey Bay. Das interaktive Besucherzentrum informiert umfassend über die Buckelwale sowie die umfangreiche Tier- und Pflanzenwelt der Fraser Coast.  

Das Great Barrier Reef an der Ostküste Australiens erstreckt sich auf einer Länge von mehr als 2.300 Kilometern von Cape York im Norden bis nach Bundaberg im Süden. Die südlichste Insel am Great Barrier Reef heißt Lady Elliot Island. Sie liegt etwa 80 Kilometer vom Festland entfernt. Als „Marine National Park Zone“ geschützt, ist die Unterwasserwelt noch sehr intakt. Auf Schnorchel- und Tauchexkursionen (direkt vom Strand aus möglich), „Riffspaziergängen“ (bei Ebbe) und Ausflügen mit dem Glasboden-Boot kann man farbenfrohe Fische und Korallen bewundern.

Stöbern, entdecken, planen: Gerne erstellen wir anhand der Beispiele auch individuelle Reisen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten!

Mark Jadasch +49-(0)2365-5088914 Jetzt unverbindlich anfragen!
E-MAIL Reiseanfrage stellen Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.