Südaustralien – wo Abenteuer auf Genuss trifft

Entdecken Sie das abwechslungsreiche Südaustralien

Australien für jeden Geschmack

Australien für jeden Geschmack: Ob sich Besucher vom hellen Sternenhimmel im Outback begeistern lassen oder ein Glas Wein aus einem der weltbekannten Anbaugebiete wie dem Barossa Valley genießen – in Südaustralien trifft Abenteuer allerorts auf Genuss. Neben edlen Tropfen lässt ein vielfältiges kulinarisches Angebot Feinschmeckerherzen höherschlagen. Naturliebhaber geraten beim Anblick von Kängurus, Koalas und Küstenlandschaften mit weiten Stränden ins Schwärmen. Daneben warten einzigartige Naturräume von der Bergwelt der Flinders Ranges bis zu Kangaroo Island oder die faszinierende Opalstadt Coober Pedy mitten im Outback. Einen Kontrast bietet die charmante Metropole Adelaide, die dank eines großen kulturellen Angebots auch als „Stadt der Festivals“ bekannt ist.

Weitere Informationen über Südaustralien finden Sie hier.

Adelaide - die Stadt der Foodies und Festivals

Kaum eine Stadt bietet auf so wenigen Kilometern eine so hohe Dichte an beeindruckenden Food- und Drink-Erlebnissen wie die Hauptstadt des Bundesstaates, Adelaide. Die Peel Street und Leigh Street sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für hervorragende schnelle Küche. Der perfekte Ort für eine Food Safari ist der Adelaide Central Market. Seit 1870 er das Zentrum der Ess- und Lifestyle-Kultur Südaustraliens. In lauter kleinen Cafés, Käseläden, Bäckereien, Konditoreien und Ständen findest Du regionale Produkte, zum Beispiel auch frischen Fisch und Meeresfrüchte von den Küsten des Bundesstaates. Verständlich, wenn die Auswahl hier schwerfällt. Am besten lässt man sich von einer Tour mit Adelaide Central Market Tours durch den Markt führen. Dabei lernt man Händler und Verkäufer kennen und darf an vielen Ständen auch einmal probieren. 

Nach all der Schlemmerei Lust auf einen Drink? Auch hier hat Adelaide garantiert das passende Ass im Ärmel. Der perfekte Ort für einen Sunset Drink ist die Bar 2KW  in der 8. Etage eines ehemaligen Bankgebäudes im Norden des Zentrums. Von hier hat man einen Panoramablick über die Stadt, der vom Ozean bis zu den Adelaide Hills reicht.

Wer von Adelaide aus schon ein wenig Strandfeeling erleben möchte, fährt mit einer Straßenbahn vom Zentrum der Stadt 20 Minuten in den Vorort Glenelg an der Küste. Hier kannst Du bei einem Eis am Strand bummeln, die kleine Läden der Umgebung erkunden oder bei einer Tour mit Temptation Sailing sogar mit Delfinen schwimmen gehen! 

Kangaroo Island - der Ort, wo die wilden Tiere wohnen

Die Vielfalt Südaustraliens zeigt sich in der gewaltigen Natur und den vielen Möglichkeiten, dem heimischen Wildlife ganz nah zu kommen. Ein ganz außergewöhnliches Erlebnis ist eine Reise nach Kangaroo Island, denn hier ist der Name Programm: "Zoo ohne Zäune" – so wird die 4.405 Quadratkilometer große, 155 km lange Insel gern genannt. Auf der und um die Insel herum tummeln sich unzählige Seelöwen, Kängurus, Wallabys in Felsen, Höhlen und an den Stränden. Kangaroo Island ist perfekt zum Schwimmen, Angeln und Tauchen und die Südküste mit ihren fünf großen Surfspots lädt dazu ein, sich in die Wellen zu stürzen. Mit dem Flugzeug ist die Insel innerhalb von 30 Minuten ab Adelaide erreichbar, alternativ geht es mit dem Bus oder dem eigenen Auto zur Fähre nach Cape Jervis. Wer wilde, unverfälschte Natur sucht, lernt sie hier aus nächster Nähe auf dem Kangaroo Island Wilderness Trail kennen. Auf eigene Faust oder in einer organisierten Wandergruppe kann man den rund 61 Kilometer langen Trail in fünf Etappen bewältigen. Zur Belohnung gibt es Übernachtungen in freier Natur, traumhafte Landschaft und Begegnungen mit den tierischen Bewohnern der Insel: Kängurus, Koalas, Delfine, Robben, Wale Schnabeltiere und die seltenen Echidnas.

Naturgewalt im Outback

Wer an Australien denkt, wird schnell das Bild vom roten Sand und unendlichen Weiten vor Augen haben. Adelaide ist der perfekte Startpunkt für einen unvergesslichen Trip in die schroffe Natur des Outbacks. Egal, ob allround-versorgt mit geführten Reisen oder flexibel im eigenen Mietauto oder Campervan – hier wartet das Australien Abenteuer! 

Der Explorer’s Way führt aus dem mediterranen Küstenklima im Süden durch den Outback und weiter bis in die tropischen Gefilde hoch im Norden des Kontinents. Der südaustralische Abschnitt der Route verläuft durch Wüste und endlose Salzpfannen. Diese gnadenlose Landschaft, im Sommer trocken, im Winter teilweise überschwemmt, hat den frühen Siedlern einst einiges abverlangt. Um diese Gefilde zu erkunden, sollten Sie ausreichend Zeit einplanen und an besonderen Orten Pausen machen oder auch einen Abstecher ins tiefere Outback wagen. 

Der rund 500 Kilometer lange Gebirgszug der Flinders Ranges hingegen beheimatet gleich drei Nationalparks, die sich auf ganz unterschiedliche Weise erkunden lassen. Die über 200 Trailkilometer der Flinders Ranges laden gerade in den kühleren Wintermonaten zum entspannten Wandern und Mountainbiken ein. 

Ein besonderes Highlight und Wahrzeichen der Region ist der Wilpena Pound, eine riesige Felsenformation, in Form eines natürlichen Amphitheaters. Bei einem Panoramarundflug über diese gewaltige Landschaft bekommt man einen Eindruck, warum diese Landschaft den australischen Ureinwohnern so kostbar ist.

In der richtigen Jahreszeit, also im südaustralischen Winter, ist zum Beispiel der grandiose Oodnadatta Track ein perfekter Abstecher in die unberührte Natur Südaustraliens. Verpassen Sie auch nicht einem Stopp im Arkaroola Wilderness Sanctuary, der perfekte Ort um die Sterne und die Milchstraße aus nächster Nähe zu sehen!

Ein beeindruckendes Naturschauspiel und weiteres ein Wahrzeichen des südaustralischen Outback ist der fast 10.000 Quadratkilometer große Lake Eyre. Die Dimensionen dieses größten Sees und gleichzeitig tiefsten Punkt Australiens kannst du am besten aus der Luft erahnen. Wenn sich der See alle paar Jahre vollständig mit Regenwasserwellen aus dem Norden füllt, entsteht ein übrigens ein spektakuläres Farbenspiel und zahlreiche Tierarten finden ihren Weg in den sonst trockenen Outback.

Die südaustralische Halbinsel Eyre Peninsula - Strände, Seafood & Seelöwen

Die Halbinsel im Westen des Bundesstaates gelegen, ist von ruhigen Stränden und dem warmen Wasser des Spencer Gulf geprägt. An der Westküste hingegen dominieren spektakuläre Klippen, lange weiße Sandstrände und kristallklares Wasser. 

Ein absolutes Highlight sind die vielen Wildlife-Erlebnisse auf der Halbinsel: Ganz Mutige wagen sich zum Schwimmen mit den Haien. Beim Tauchen im sicheren Käfig kann man den Räubern der Meere ganz nah kommen und dem weißen Hai in die Augen sehen. Wem das zu viel Adrenalin ist, der kann auf Tuchfühlung mit den viel verspielteren Seelöwen gehen. Adventure Bay Charters  bietet beiden Touren an und ein absolutes Meeresabenteuer ist garantiert. 

Die Unterwasservielfalt zeigt sich auch im kulinarischen Angebot auf der Eyre Peninsula: Entlang des „Seafood Trails“ gibt es frischen Fisch und Meeresfrüchte perfekt zubereitet. Ein Höhepunkt für Feinschmecker: der Besuch des kleinen Ortes Coffin Bay, von dem man sagt, dass hier im klaren Wasser die besten Austern Australiens gedeihen.

Weiterer Roadtrip durch Südaustralien

Der Southern Ocean Drive hingegen führt entlang der Küste des Südlichen Ozean, den es bis 2002 offiziell gar nicht gab. Denn laut Geografen handelte es sich nur um die südlichsten Ausläufer der pazifischen, indischen und atlantischen Ozeane. Inzwischen ist dieser Ozean als solcher klassifiziert und somit der viertgrößte unserer Ozeane. Der Southern Ocean Drive verläuft auf ca. 450 Kilometern von Adelaide nach Mount Gambier. Die breite Route gibt den Blick auf weite Horizonte frei. Wie wäre es mit einem Zwischenstopp im Fischerdorf Robe, das für seine über 80 denkmalgeschützten Gebäude, den Surfertreff Third Ramp und seine frischen Langusten bekannt ist. Mit See Adelaide & Beyond können Sie diese Strecke auf einer geführten Tour erleben und Sie können sich einfach zurücklehnen und den Blick auf die Küste und die Kängurus schweifen lassen. 

Auf Genusstour durch Südaustralien

Südaustralien gilt als das Weinzentrum Australiens. Es gibt über 18 Weinanbaugebiete und über 270 Kellereien mit Direktverkauf. Entlang der Selbstfahrerroute „Epicurean Way“ finden Weinliebhaber in den Regionen Adelaide Hills, Barossa, Clare Valley, Fleurieu Peninsula (McLaren Vale und Langhorne Creek) und entlang der Limestone Coast (Coonawarra) ihr Schlaraffenland.

Im Barossa Valley können Gäste nun auch ein Glamping-Abenteuer mit Discovery Parks erleben und luxuriös in feststehenden Zelten mit einem richtigen Bett und integrierten Bad einen guten Tropfen beim Sonnenuntergang genießen. 

Weitere Informationen über Südaustralien finden Sie hier.

Unsere handverlesenen Angebote!