©
Papua Neuguinea, Felsen am Strand vor dem Vulkan von Rabaul
©
Papua Neuguinea, Felsen am Strand vor dem Vulkan von Rabaul

Papua Neuguinea Reiseinformationen

Alles was Sie wissen müssen

Traditionen werden in Papua Neuguinea noch sehr gepflegt. Nirgends auf der Welt findet man wohl so viele verschiedene Sprachen und eine so große kulturelle Vielfalt, die insbesondere außerhalb der Städte aufrecht erhalten wird. Einige Dorfgemeinschaften leben nach wie vor nach ihren über Generationen hinweg überlieferten Traditionen, die uns westlichen Menschen teilweise fremd und oft unverständlich erscheinen. 

Am besten können Sie die unterschiedlichen Kulturen auf einem der zahlreichen Kulturfestivals kennenlernen. Diese finden jährlich in verschiedenen Regionen statt: Zu den bekanntesten gehören sicherlich die in Goroka, Mount Hagen und Rabaul. Auf den Festivals streiten die verschiedenen Stämme der Regionen friedlich um die besten Traditionen, Tänze und musikalischen Beiträge. Ein tolles Spektakel, das einen Besuch lohnt! Sollten Sie in Betracht ziehen, im Rahmen Ihres Urlaubes einem solchen Festival beizuwohnen, müssen Sie allerdings mindestens 18 Monate im Voraus mit Ihren Reiseplanungen beginnen, denn die wenigen Unterkünfte in den Regionen sind sehr früh ausgebucht. Es reisen schließlich auch Stämme aus entlegenen Regionen zu den Festivals an.

Aber auch bei Aufenthalten in den „besseren“, nach westlichem Standard bewirtschafteten Lodges zählen Dorfbesuche zum täglichen Ausflugsprogramm, sodass Sie gar nicht anders können, als diese faszinierende Kultur, die sich in jeder Region und sogar von Dorf zu Dorf unterscheidet, kennenzulernen.

Die bekanntesten Stämme des Landes sind die Melpa im westlichen Hochland rund um Mount Hagen, die Huli im südlichen Hochland rund um Tari und die sogenannten Krokodilmenschen in der Sepik Region. Manchem Reisenden wird es sicherlich befremdlich erscheinen, dass es bei den Huli immer noch Brauch ist, den Brautpreis mit Schweinen zu bezahlen, dass die Tolai in East New Britain immer noch traditionelles Muschelgeld verwenden und dass junge Heranwachsende in der Sepik Region das schmerzhafte Initiationsritual des Skarifizierens ertragen, durch das sie schließlich zum erwachsenen, heiratsfähigen Krieger werden.

Regionale Unterschiede gibt es viele in Papua Neuguinea. Nicht nur die Landschaft – von tropischen Stränden, idyllischen Inseln mit Atollen und Korallenriffen über Regenwälder bis hin zu langgestreckten Gebirgsketten – unterscheidet sich gewaltig. Man kann sogar fast behaupten, dass sich die Kultur von Dorf zu Dorf unterscheidet.

Am augenscheinlichsten nimmt man dies als Reisender sicherlich über die verschiedenen Trachten und Bemalungen wahr. Aber auch die Sprachvielfalt im Land ist schier unglaublich, bislang wurden mehr als 800 indigene Sprachen protokolliert. Trotz aller Unterschiede haben die Einheimischen jedoch eines gemeinsam – eine unglaublich positive Lebensfreude und Freundlichkeit, die ansteckt!

Papua Neuguinea bietet keine nennenswerte landestypische Küche. Die Verpflegung besteht in der Regel aus Fleisch, Fisch, Gemüse und tropischen Früchten aus regionalem Anbau.

In den Dörfern kann man im Rahmen von Ausflügen am traditionellen Mumu teilnehmen, bei dem Fleisch, Süsskartoffeln und Gemüse in Palmenblätter gewickelt und im Erdofen gegart werden. In Dörfern an den Küsten der Sepik Region, auf Manus und New Ireland gibt es traditionelle Sago-Gerichte oder auf East New Britain das Aigir, bei dem Hühnchen und Gemüse in Kokosmilch auf heißem Steinen gegart werden.

Allerdings sollte man im Zusammenhang mit Spezialitäten des Landes den Kaffee nicht vergessen, der mit zu den besten der Welt zählt. Das Hochland und insbesondere Goroka, die Kaffeehauptstadt Papuas, sind hervorragende Anbaugebiete.

Das Klima auf Papua Neuguinea ist tropisch angenehm. Man unterscheidet zwei Zonen: In den Ebenen und Küstenregionen ist es schwülwarm bis heiß mit Temperaturen zwischen 24 °C und 35 °C, im Hochland ist die Luftfeuchtigkeit geringer und die Temperaturen bewegen sich zwischen 12 °C und 28 °C. 

Obgleich es ganzjährig immer wieder zu Niederschlägen kommen kann, scheint die Sonne durchschnittlich sieben Stunden am Tag und das sehr intensiv. Auch wenn es tagsüber sonnig und trocken ist, kann es sich zum Nachmittag oder Abend zuziehen und regnen. Am regnerischsten sind die Monate von November bis März, wobei die Regenmenge je nach Provinz recht unterschiedlich ausfallen kann.

Mai bis November sind die trockensten Monate im Jahr.

Papua Neuguinea ist von verschiedenen asiatischen und australischen Städten aus mit Air Niugini, der größten Fluggesellschaft des Landes, erreichbar. So werden Flüge zwischen Brisbane, Cairns und Sydney nach Port Moresby, dem internationalen Gateway Papuas, angeboten oder von Singapur, Hong Kong sowie Denpasar nach Port Moresby. 

Des Weiteren können Sie Papua Neuguinea auch mit einer der Inseln im Südpazifik wie Fiji, Vanuatu oder den Salomonen kombinieren. Die einfachste Verbindung zwischen Deutschland und Papua Neuguinea ist die Kombination mit Singapore Airlines ab Frankfurt nach Singapur und von dort direkt mit Air Niugini weiter bis Port Moresby: Dies ist in etwa 19 Flugstunden plus etwa vierstündigem Aufenthalt in Singapur zu bewältigen.

Alkohol

Alkohol kann ab 18 Jahren erworben und getrunken werden, jedoch ist der Konsum von alkoholischen Getränken in der Öffentlichkeit untersagt. Insgesamt gibt es vier lokale Biersorten, alle von der South Pacific Brewery hergestellt, von denen das South Pacific Lager das beliebteste ist. Weitere Sorten sind South Pacific Brown, South Pacific Export und Ice Beer.

Gängiger als der Verzehr von Alkohol ist jedoch der Konsum der Betelnuss. Trotz eines offiziellen Verbotes wird auch heute noch vielerorts die berauschende Betelnuss gekaut. Zu erkennen ist der Konsum an den rot gefärbten Zähnen und Lippen der Papuaner.

Amtssprache

Die offizielle Amtssprache ist Englisch. Es gibt zudem über 800 eigenständige Sprachen und Dialekte auf Papua Neuguinea. Die meistverbreiteten Sprachen sind Pidgin und Hiri Motu.

Apotheken

Apotheken gibt es auf Papua Neuguinea nur vereinzelt und wenn mit begrenztem Angebot an Medikamenten. Wir empfehlen daher die Mitnahme einer Reiseapotheke sowie aller notwendigen Medikamente bei chronischen Erkrankungen.

Ärztliche Versorgung

Die medizinische Versorgung entspricht nicht dem deutschen Standard. Es gibt einige staatliche oder auch kirchlich geführte Krankenhäuser, jedoch mangelt es dort oft an Hygiene, Ausstattung und gut ausgebildeten, englischsprechenden Ärzten. 

Bei schwerwiegenden Eingriffen oder Operationen müssen Patienten nach Australien ausgeflogen werden. Eine ausreichende Auslandsreisekrankenversicherung mit Rückholversicherung ist daher unbedingt in Betracht zu ziehen.

Banken

In der Regel können Sie bei Ihrer Ankunft in Port Moresby Bargeld am Flughafen eintauschen (Mo. bis Fr. in der Zeit von 09:00 bis 15:00 Uhr) oder auch mit Ihrer EC-Karte (mit Maestro-Zeichen!) und einer PIN am Automaten ziehen. 

Unser Tipp: Lassen Sie sich die Kina (PGK) in kleinen Scheinen auszahlen, denn in entlegenen Regionen können größere Geldscheine häufig nicht gewechselt werden.

Diplomatische Vertretungen

Botschaft des Unabhängigen Staates Papua Neuguinea

Avenue de Tervuren 430
1150 Bruxelles
Belgien

Tel.: +32 27 790 609
Fax: +32 27 727 088
kundu.brussels@skynet.be

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland / Consulate General of the Federal Republic of Germany

Level 17, 100 William St
Sydney (Woolloomooloo), NSW 2011
Australien

Tel: +61 2 8302 4900
info@sydney.diplo.de

Einreise

Touristen benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen ein Visum, das bei der Einreise am Flughafen in Port Moresby ausgestellt wird. Sie benötigen lediglich ein gültiges Rück- oder Weiterflugticket sowie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthaltszeitraum hinaus gültig ist. 

Das Touristenvisum ist zur Zeit kostenfrei für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsangehörige. Angehörige anderer Nationalitäten erkundigen sich bitte frühzeitig unter www.immigration.gov.pg.

Einwohnerzahlen

Papua Neuguinea hat etwa 8,25 Mio. Einwohner (Stand 2017), von denen viele noch größtenteils in ihrer traditionellen Lebensform als Selbstversorger leben. Der Großteil der Bevölkerung, die sich in 700 bis 1.000 Volksgruppen unterteilt, lebt im Hochland Papuas. 

Zu den bekanntesten indigenen Stämmen zählen die farbenfrohen Huli im südlichen Hochland, die Melpa am Mt. Hagen und im Wahgi Valley sowie die Flussbewohner der Sepik Region, die ehemals berüchtigte Kopfjäger waren.

Elektrizität

240 Volt Wechselstrom: Die für Australien notwendigen Adapter können in Papua Neuguinea verwendet werden. Größere Hotels und Lodges verfügen über einen Generator. In kleineren Unterkünften außerhalb der Städte kann es regelmäßig zu Stromausfällen kommen, eine Taschenlampe sollte daher idealerweise zum Reisegepäck gehören.

Feiertage

  • 01.01.: Neujahr
  • Juni: Karfreitag, Ostermontag, Geburtstag der Königin
  • 23.07.: Nationaler Gedenktag
  • 26.08.: Nationaler Tag der Sühne 
  • 16.09.: Unabhängigkeitstag
  • 25./26.12.: Weihnachten

Flugzeit ab Europa

Ab etwa 19 Stunden von Deutschland mit Zwischenlandung in Singapur, alternativ über Hong Kong oder Australien.

Gesundheit/Impfungen

Aus Europa kommend sind keine Impfungen bei der Einreise nach Papua Neuguinea vorgeschrieben, es sei denn, Sie reisen aus einem gelbfieber- oder choleragefährdeten Gebiet ein. Das ganze Jahr über und verstärkt in den niederschlagsreicheren Monaten (Februar bis März und Oktober bis November) besteht ein hohes Malariarisiko in den unter 1.800 m Höhe gelegenen Gebieten der Ost-Sepik-Region und den ländlichen Gebieten. Bitte konsultieren Sie bezüglich einer Malaria-Prophylaxe Ihren Hausarzt.

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe www.rki.de).

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung sowie die Mitnahme einer individuellen Reiseapotheke und Mückenschutz.

Hauptstadt

Port Moresby

Kleidung

Einige Hotels in Port Moresby haben einen „Dresscode“, jedoch wird normalerweise landesweit legere Kleidung akzeptiert. Bei Aufenthalten im Hochland sollten Sie auch ein paar warme Kleidungsstücke, insbesondere für den Abend und frühen Morgen, mitbringen. Badekleidung ist im Land nicht üblich und sollte daher nur am Strand oder Hotelpool getragen werden. 

Bei Besuchen von Dörfern sollten Frauen bedeckter gekleidet sein, da die Bewohner etwas konservativer als in den Städten sind. Grundsätzlich empfehlen wir, aufgrund der durch Mücken bedingten Infektionsrisiken körperbedeckende Kleidung zu tragen.

Klima

Das Klima auf Papua Neuguinea ist tropisch angenehm. Man unterscheidet zwei Zonen: In den Ebenen und Küstenregionen ist es schwülwarm mit Temperaturen zwischen 24 °C und 35 °C, im Hochland ist die Luftfeuchtigkeit geringer und die Temperaturen bewegen sich zwischen 12 °C und 28 °C. 

In einigen Regionen kann man auch von Trocken- und Regenzeit sprechen, jedoch sind diese schwer abzugrenzen, da es ganzjährig immer wieder zu heftigen Regenschauern kommen kann, die oft auch regional unterschiedlich stark ausfallen. Auch wenn es zum Beispiel in der Sepik Region trocken ist, kann es im Hochland starke Niederschläge geben, die dann zu Überschwemmungen des Sepik führen.

Kreditkarten

Die gängigen Kreditkarten werden in den meisten Hotels und Lodges sowie in vielen Geschäften (teilweise gegen Gebühr) als Zahlungsmittel akzeptiert.

Mehrwertsteuer (Value Added Tax, VAT)

Die VAT von 10 % fällt auf alle Beträge in Hotels, Restaurants und Bars an und ist im ausgewiesenen Preis bereits enthalten.

Religionen

Zwischen 60 und 90 % Christen, der Rest wird hauptsächlich den indigenen Religionen oder dem Cargo-Kult zugeordnet.

Post

Post PNG mit etwa 40 Postfilialen im ganzen Land. Eine Postkarte von Papua Neuguinea nach Europa zu schicken, dauert etwa zwei bis drei Wochen und kostet circa 8 PGK (Stand Mai 2018).

Sicherheit

Zwar hat sich die Sicherheitslage im Land in den vergangenen Jahren etwas gebessert, doch ist die Kriminalitätsrate in einigen Teilen des Landes wie in Port Moresby, im Hochland, in Lae oder in Mount Hagen nach wie vor sehr hoch. 

Grundsätzlich ist gesunder Menschenverstand ratsam: So sollte man besonders nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine auf den Straßen umherlaufen und Wertsachen wie Schmuck, größere Mengen Bargeld, eine teure Fotoausrüstung o. ä. nicht zur Schau stellen. 

Generell ist von Individualreisen abzuraten, die organisierte Reise mit ortskundigen Reiseführern ist in jedem Fall vorzuziehen. Papua Neuguinea ist kein Reiseziel für jedermann, denn hier prallen uralte Traditionen auf moderne Lebensweisen und Sie benötigen Lust auf ein Abenteuer. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, die man beachten sollte, werden Sie vom Lächeln der freundlichen Menschen und der Gastfreundschaft im Land beeindruckt sein!

Sonnenschutz

Papua Neuguinea liegt nahe des Äquators: Daher ist die Sonneneinstrahlung das ganze Jahr über sehr stark. Sie sollten deswegen während Ihres Aufenthaltes Sonnenschutz verwenden (möglichst 50+), den Sie bestensfalls schon von zu Hause mitbringen.

Staatsform

Papua Neuguinea ist eine parlamentarische Monarchie im Rahmen des britischen Commonwealth.

Strom (s. Elektrizität)

240 Volt: Steckdosenadapter (wie in Australien) erforderlich. Der Strom wird hauptsächlich durch Wasserkraft generiert. Stromausfälle kommen regelmäßig vor, zahlreiche Hotels verfügen daher über einen Generator.

Trinkgelder

Trinkgelder sind in Papua Neuguinea nicht üblich und kein Bestandteil der Kultur. Daher sollte davon abgesehen werden.

Verkehrsregeln

Aufgrund der schlechten Infrastruktur und einem kaum vorhandenen Straßennetz ist von einem Mietfahrzeug abzuraten. Ansonsten gilt Linksverkehr.

Währung

Die nationale Währung ist der Papua Neuguinea Kina (PGK). Banknoten sind in 100, 50, 20, 10, 5 und 2 Kina erhältlich, Münzen sind als 1 Kina im Umlauf. 1 Kina entspricht etwa 0,25 EUR (Stand September 2018).

Wasser

Um Durchfallerkrankungen zu vermeiden, sollte ausschließlich Flaschenwasser zum Trinken und Zähneputzen verwendet oder das Leitungswasser in den Hotels vor der Einnahme abgekocht werden. Im Zweifel sollten Sie auf Eiswürfel verzichten und auf strenge Hygiene achten. Nahrungsmittel, auch Gemüse, sollten, wenn möglich, in gekochter, Obst in geschälter Form verzehrt werden.

Zeit

Papua Neuguinea ist Deutschland 8 bis 9 Stunden voraus, je nach deutscher Sommer-/Winterzeit.

Zoll

Bei der Einreise in Papua Neuguinea muss ein gültiges Visum mit einem gültigen Reisepass zusammen mit einer ausgefüllten Immigration Arrival Card vorgelegt werden, die man meist während des Fluges ausgehändigt bekommt, sonst aber auch am Flughafen in Port Moresby erhält.

Pro Erwachsener dürfen 2 l Alkohol, bis zu 250 Zigaretten oder 250 g Tabak, 1 l Parfüm sowie Artikel und Geschenke bis zu einem Gesamtwarenwert von 1.000 Kina (500 Kina unter 18 Jahren) eingeführt werden. 

Alle Artikel sind bei der Einreise zu deklarieren, unter Umständen sind Kaufbelege vorzuweisen. Illegale Waren dürfen nicht eingeführt werden. Sollten Sie sich bei der notwendigen Einfuhr von Gegenständen unsicher sein, finden Sie weitere Informationen unter http://www.customs.gov.pg/.