Australien - Regionen

Western Australia entdecken

Auf den Spuren des wahren Outbacks

Western Australia ist der größte Bundesstaat Australiens und nimmt fast ein Drittel des gesamten Kontinents ein. Wer weite, unberührte Landstriche und das wahre Outback sucht, ist hier genau richtig.

Westaustralien lässt sich grob in 5 Regionen einteilen: Perth als Hauptstadt des größten Bundesstaats, der Südwesten mit seinen Weinregionen, die Korallenküste, der Nordwesten und das Goldene Outback. 

Perth

Perth gilt als westliches Tor nach Australien und ist ein großartiger Ausgangspunkt für einen Urlaub in Westaustralien. Die sonnenverwöhnte Stadt an der Mündung des Swan River bietet zauberhafte Strände, grüne Parks in der Innenstadt, bunte Märkte und eine entspannte Lebensweise der Bewohner.                                                                                                                             

Weinregionen

Das Klima in Südwestaustralien ist mild und in Kombination mit den stets kühlen Meeresbrisen ideal für den Weinanbau. Nebst dem bekannten Margaret River wird auch nördlich von Perth, Swan Valley oder in der Umgebung von Albany, Denmark und Esperance immer mehr Wein angebaut. Insbesondere klassische Traubensorten wie Shiraz, Cabernet Sauvignon, Sémillon und Chardonnay werden hier seit Jahren erfolgreich angebaut und exportiert.

Margaret River Region

Margaret River liegt knapp 300 Kilometer südlich von Perth und ist eine der bekanntesten Weinregionen Australiens. Nebst Weindegustationen bietet die Region allerdings auch noch viele weitere Highlights. So kann man auf der Caves Road entlang vom Cape Leeuwin im Süden bis zum Cape Naturaliste im Norden fahren und unterwegs kurze Abstecher zu wunderschönen Buchten, tollen Sandstränden und herrlichen Aussichtspunkten unternehmen. Insbesondere Hamelin Bay mit dem ideal gelegenen Campingplatz und die Aussichtspunkte Sugarloaf Rock und Canal Rocks sind einen Stopp wert.

Pinnacles

Die Pinnacles liegen im Nambung Nationalpark nahe Cervantes. Tausende Kalksteinsäulen ragen hier bis zu vier Meter aus dem gelben Sand heraus. Sie zählen zu den meistbesuchten Naturwundern Westaustraliens und liegen in einer fast unwirklich scheinenden Wüstenlandschaft. 

Kimberley Region

Die Kimberley Region befindet sich im Norden von Western Australia. Bekannt ist die Region für ihre tiefen Schluchten mitten im Buschland entlang der Gibb River Road, die Bungle Bungle und die Krokodile, welche man hier finden kann. In vielen der Gorges entlang der Strecke kann man ein kühles Bad nehmen, um sich nach der Wanderung dorthin zu erfrischen. Ebenso sehenswert sind der Tunnel Creek Nationalpark sowie der El Questro Wilderness Park. 

Ningaloo Reef

Das Ningaloo Reef zählt mit seiner Artenvielfalt und einer Ausdehnung von 300 Kilometern an Australiens Westküste zu einem der schönsten und größten Riffe der Welt. Das Riff befindet sich an einigen Stellen so nah am Ufer, dass man es schwimmend erreichen kann. Aber auch Schnorchel- und Tauchausflüge ins tiefere Riff werden angeboten: Hier wollen Mantarochen, Schildkröten und zahlreiche bunte Fische entdeckt werden! Ein besonderes Highlight ist das Schwimmen mit Walhaien, die man am Riff von März bis Juli antrifft, oder das Schwimmen mit Buckelwalen, die von Juni bis November durch die Gewässer ziehen. 

Westküste

Die Westküste Australiens unterscheidet sich deutlich von der Ostküste. Besonders charakteristisch sind ihre Menschenleere und endlose Weiten. Zudem bietet die Westküste weltweit einzigartige Landschaftsformen, von roter Erde und steilen Schluchten über schneeweiße Strände mit kristallklarem Wasser bis hin zu wunderschönen Nationalparks.

Rottnest Island

Das Naturschutzgebiet Rottnest Island ist in circa anderthalb Stunden mit der Fähre ab Perth oder Fremantle zu erreichen. Die autofreie Insel lässt sich am besten individuell mit dem Fahrrad erkunden oder auch zu Fuß auf den Wanderwegen. Alternativ fährt ein Bus einmal um die Insel. Hier treffen Sie auf Seelöwen, Fischadler und Wale. Ganz besonders interessant: die Quokkas! Die kleinen Beuteltiere sind nur hier in Westaustralien beheimatet. Neben ihrer einzigartigen Tierwelt ist die Insel vor allem bekannt für ihre Buchten, Korallenriffe und Wracks, die zum Baden und Schnorcheln einladen.

Coral Coast

Die Coral Coast in Western Australia bietet auf 1100 Küstenkilometern mehr als nur Strände. Zu entdecken gibt es den Kalbarri Nationalpark mit atemberaubenden Felsformationen, tiefen Schluchten und einer einzigartigen Wildblumenpracht im Frühjahr. Weiter nördlich befindet sich die Shark Bay, deren klare Gewässer sich am besten bei einem Kajakausflug erkunden lassen. 

Die Bucht ist bekannt für Rochen, Haie, Schildkröten und Seekühe, aber auch für ihre einzigartige Flora. Besonders beliebt ist Monkey Mia im Norden der Bucht - hier kommen jeden Vormittag wilde Delfine zur Fütterung an den Strand, eine wunderbare Gelegenheit, die Tiere hautnah zu erleben.

Goldenes Outback

Das Goldene Outback Australiens liegt östlich von Perth. Hier findet man die größte Wildblumen-Ansammlung der Erde. Doch auch für seine einstige Goldgräberzeit ist das Goldene Outback bekannt. Insbesondere die Stadt Kalgoorlie ist heute noch Zeuge dieser Epoche. 

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit ist der Wave Rock, eine wellenartige Felsformation bei Hyden. Wer Erholung am Meer sucht, wird in dieser Region ebenfalls fündig. In der Lucky Bay, in der Nähe von Esperance, befindet sich einer der weißesten Strände Australiens. 

Purnululu Nationalpark

Das Highlight des Purnululu Nationalparks, welcher im Osten der Kimberleys liegt, sind die inzwischen weltbekannten Bungle Bungle. Die Landschaft ist geprägt von Höckern, Schluchten und Felswänden. Die Bienenkorb-ähnlichen Formationen bestehen aus Sandstein. Daher auch der Name: Purnululu bedeutet Sandstein in der Sprache des dort lebenden Kija-Stammes. Die charakteristischen orangefarbenen, grauen und schwarzen Streifen der Felsdome sind verschiedene Sediment-Schichten mit unterschiedlichem Lehmgehalt. 

Sie finden hier tolle Möglichkeiten zum Wandern, wie zum Beispiel durch die Cathedral Gorge, die eine beeindruckende Akustik hat. Das Gebiet ist nur per Allradfahrzeug ab Kununurra zu erreichen oder per Flugzeug oder Helikopter. 

Cape Leveque

Das Cape Leveque liegt an der Spitze der Dampier Halbinsel im Norden von Broome. Von der 240 Kilometer langen Strecke bis zum Kap ist circa die Hälfte geteert, der Rest ist eine Schotter- bzw. Sandpiste. Daher ist die ziemlich verlassene Gegend nur mit einem Allradfahrzeug oder per Flugzeug ab Broome zu erreichen. 

Am Cape Leveque angekommen, erwartet Sie ein wunderschöner Sandstrand mit roten Felsen, welcher zu einem gemütlichen Spaziergang oder zur Erholung einlädt. Die Sonnenuntergänge sollten Sie auf keinen Fall verpassen! Ebenso bietet die Dampier Peninsula einige Möglichkeiten, um die Kultur der dort heimischen Aborigines kennenzulernen. Zum Beispiel die Beagle Bay Kirche in der gleichnamigen Gemeinde mit dem Perlmutt-Altar. 

weiterlesen

Stöbern, entdecken, planen: Gerne erstellen wir anhand der Beispiele auch individuelle Reisen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten!

Mark Jadasch +49-(0)2361 9046580 Jetzt unverbindlich anfragen!
E-MAIL Reiseanfrage stellen Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.