Kanada - Nationalparks

Nationalparks in Kanada entdecken

Auf den Spuren des ursprünglichen Kanadas
Wer das ursprüngliche Kanada sucht, findet es in den riesigen Nationalparks. Die Natur Kanadas ist unbeschreiblich schön und abwechslungsreich.

Kluane Nationalpark

Der Kluane Nationalpark liegt im Südwesten des Yukon. Er besticht mit seiner atemberaubenden Szenerie und endlosen Einsamkeit - lediglich Elche, Braun- und Schwarzbären und sogar Dallschafe lassen sich mit etwas Glück blicken. 

Mt. Logan aus der Luft

Erleben Sie unvergessliche Augenblicke und buchen Sie einen Rundflug über den majestätischen 5959 Meter hohen Mt. Logan sowie die gigantischen Gletscher und Gletscherseen des Kluane Eisfelds. Die Flüge starten ab Silver City Airstrip, circa 65 Kilometer nördlich von Haines Junction gelegen und dauern etwa 1 Stunde.

Wandern im Kluane Nationalpark

Es gibt zahlreiche Wanderwege im Kluane Nationalpark und in den Sommermonaten werden diese auch geführt angeboten. Da Sie sich im Bärengebiet aufhalten, empfehlen wir Ihnen, sich einer Wanderung mit einem Ranger anzuschließen. Er wird Ihnen die verschiedenen Verhaltensregeln erklären, bevor Sie sich auf den Weg in ein absolut spannendes Abenteuer machen. 

weiterlesen
merken teilen
LänderinfosReiseinformationen Kanada
mehr entdecken

Mehr zu "Kanada - Nationalparks"

Pacific Rim Nationalpark

In diesem herrlichen Park finden Sie das Beste der Küste: Majestätische Wälder hinter spektakulären Stränden, felsige Landzungen und kleine Gezeitentümpel, ruhige Wasserwege im Landesinneren, auf denen Kajakfahrer geschützte Buchten erkunden können, und einen anspruchsvollen, mehrtägigen Wanderweg, der Ihren Körper herausfordert und Ihren Geist erfrischt. Das alles bietet der Pacific Rim National Park.

Der Pacific Rim Nationalpark ist in drei Bereiche gegliedert, die nicht miteinander verbunden sind:

  • Long Beach: Der 16 km lange Sandstrand zwischen Tofino und Ucluelet lädt zum Schlendern und Muschelsammeln ein. 
  • Die Broken Group Islands sind ein Archipel von über hundert Inseln, die im ganzen Barkley Sound verstreut sind. 
  • Der West Coast Trail ist ein 75 km langer Trekkingweg entlang der felsigen Küste. Er führt von der Bucht von Port San Juan nahe Port Renfrew im Osten bis nach Pachena Bay nahe Bamfield im Westen.

Der Pacific Rim Nationalpark ist Heimat vieler Tierarten, darunter auch Bären, Wölfe und Pumas. Der Park bildet für diese Bewohner ein wichtiges Gebiet zum Jagen, Ruhen und Fortpflanzen. Daher können Sie im Gebiet Long Beach und West Coast Trail diesen beeindruckenden Tieren begegnen. Beobachten Sie vor der Küste mit etwas Glück Wale. Besonders die Wasserwege in und um die Broken Group sind ein beliebter Tummelplatz für verschiedene Walarten, Robben und Seehunde.

Yoho Nationalpark

Der Yoho Nationalpark liegt am westlichen Kamm der kanadischen Rocky Mountains neben den bekannten Parks Banff und Jasper. Dieses Naturwunder ist immer noch ein Geheimtipp und ein absolutes Muss. Entdecken Sie tosende Wasserfälle inmitten der atemberaubenden Bergkulisse, wandern Sie auf einem der etwa 400 Wanderwege und spüren Sie überall im Yoho Nationalpark den Spirit der Cree Indianer.

Um einige Highlights beim Namen zu nennen: 

  • Takakkaw Falls: Der Wasserfall gehört mit seinen 254 Metern zu den höchsten Fällen Kanadas und führt am Nachmittag das meiste Gletscherwasser.
  • Natural Bridge: Das eisblaue und mindestens genauso kalte Gebirgswasser fließt tosend unter der Felsenbrücke hindurch.
  • Emerald Lake: Der 5 Kilometer lange Rundweg um den See herum bietet traumhafte Blicke in die Landschaft. Halten Sie immer wieder inne und genießen Sie das Farbenspiel des Sees und die Stille.  Außerdem können Sie sich auch ein Kanu mieten und die Natur vom Wasser aus erkunden.
  • Burgess Shale: Am Emerald Lake gelegen zählt Burgess Shale zu den wichtigsten Fundorten versteinerter Fossilien. Während einer geführten Wanderung zwischen Juli und September werden Sie zu den Fundorten Trilobite Beds und Walcotts Quarry geführt. 

Jasper Nationalpark

Der Jasper Nationalpark ist der größte Park in den kanadischen Rocky Mountains. Er liegt auf einem Plateau im Athabasca Valley. 1907 wurde der heute 10.800 km² große Park gegründet. Er schützt ein alpines Ökosystem bestehend aus hohen Bergen, beeindruckenden Gletschern, kristallklaren Seen, endlosen Tannenwäldern, donnernden Wasserfällen sowie einer faszinierenden Tierwelt.

Über den Icefield Parkway durchqueren Sie den Park in Nord-/Südrichtung und können die meisten Attraktionen, wie den Maligne Lake, die Miette Hot Springs, die Athabasca Falls, das Columbia Icefield und viele mehr mit nur kurzen Abstechern entdecken.

Banff Nationalpark

Der 1885 gegründete Nationalpark ist der älteste in Kanada und mit 6641 km² einer der größeren in den kanadischen Rockies. 1883 wurden hier heiße Quellen gefunden und die Region kurze Zeit später zum Nationalpark erklärt. Der Banff Nationalpark zählt mittlerweile zusammen mit dem Jasper Nationalpark, dem Kootenay Nationalpark und dem Yoho Nationalpark zum UNESCO Welterbe "Canadian Rocky Mountain Park".

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Parks gehören Lake Louise, Sunshine Meadows, Lake Minnewanka, Moraine Lake und Peyto Lake. Aber nicht nur die einzigartige, gewaltige Landschaft zieht Besucher in den Park, sondern auch die artenreiche Tierwelt. Elche, Waipitis, Schwarzbären und Grizzlybären kreuzen ebenso die Wege der Besucher wie Dickhornschafe, Bergziegen, Luchse, Wölfe und Kojoten. Dazu kreisen mehr als 250 Vogelarten am Himmel. 

Mt. Revelstoke Nationalpark

Der Mount Revelstoke Nationalpark liegt in den Selkirk Mountains, einer Bergkette der Columbia Mountains, in der kanadischen Provinz British Columbia. Das wunderschöne Panorama bilden herrliche Wildblumenwiesen, kristallklare Bergseen, Gletscher und Moorlandschaften. Die üppige Pflanzen- und Tierwelt lockt jährlich viele Wanderer in diese Region. Von Juli bis September ist der Park vollständig zugänglich. Wegen der zahlreichen Niederschläge gibt es hier den einzigen Regenwald weltweit, der sich auf gemäßigten Breiten im Binnenland erstreckt - ein wahres Naturwunder!

Die Mount Revelstoke Summit Road erschließt über 26 Kilometer weite Teile des Parks - ab der Stadt Revelstoke und hoch zum 1860 Meter hohen Mount Revelstoke, durch üppige Regenwälder und atemberaubende Tundralandschaft. Wenn man dann oben angekommen ist und an den Ufern des Balsam Lake wandert, stellt sich ein wildromantisches Lebensgefühl ein und die Zeit scheint für einen Augenblick stillzustehen. 

Auf dem etwa 500 Meter langen Giant Cedars Boardwalk Trail kann man die über 800 Jahre alten Lebensbäume bestaunen. Sie sind riesig und eröffnen einen beeindruckenden Einblick in diesen einzigartigen Naturraum. Am Illecillewaet River führt der Skunk Cabbage Boardwalk Trail die Besucher durch ein Sumpfgebiet. 

Es gibt weitere zahlreiche Wanderwege im Mount Revelstoke Nationalpark, sodass Naturliebhaber und Bergwanderer voll auf ihre Kosten kommen. Besuchen Sie außerdem den nebenan liegenden Glacier Nationalpark. Der Besuch beider Parks bereitet ein unvergessliches Erlebnis!

Gerne stellt das Team von Boomerang Reisen einen entsprechenden Reiseverlauf zusammen und plant genügend Zeit für Sie ein! 

Waterton Lakes Nationalpark

Der Waterton Lakes Nationalpark befindet sich in der kanadischen Provinz Alberta und grenzt an den US-Bundesstaat Montana. Es erwartet Sie eine unglaublich schöne und atemberaubende Landschaft, bizarre Berge, eine artenreiche Tierwelt und natürlich der riesige Waterton Lake.

Wassersport, Reiten, Mountain Biking und Wandern stehen hoch im Kurs bei Besuchern dieses faszinierenden Parks, der ganzjährig geöffnet ist. Viele spektakuläre Wanderwege wie zum Beispiel der Lakeshore Trail oder der Tamarack Trail werden Ihnen mit all ihren Facetten sehr lange in Erinnerung bleiben. Und mit etwas Glück treffen Sie auf eine Herde Bisons, die im Park leben!

Im Waterton Lakes Nationalpark gibt es natürlich auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, die wir gerne für Sie buchen. Die wohl bekannteste Unterkunft ist das Prince of Wales Hotel, das auf einer Anhöhe über dem Waterton Lake steht - in einer fast unwirklichen Kulisse. Lassen Sie sich von uns verzaubern und genießen Sie Ihren Aufenthalt entweder im Mountainside Room oder im Lakeside Room. Ihren Afternoon Tea oder das Abendessen genießen Sie dann im verglasten Restaurant mit einem fantastischen Blick auf den gigantischen Waterton Lake und die Berge!

Riding Mountain Nationalpark

Der in Manitoba liegende Riding Mountain Nationalpark ist bekannt für seine kontrastreiche Natur und Landschaftsformen. Manitoba  wird zum größten Teil von einer eher kargen Prärielandschaft geprägt und der Riding Mountain Nationalpark bietet mit seinen Wäldern und zahlreichen Seen viel Abwechslung.

Der Nationalpark bietet seinen Besuchern eine Vielzahl an Aktivitäten wie Wandern, Reiten, Angeln und Mountain Biking. Einige wenige Campingplätze gibt es auch und so kann der Park ausgiebig erkundet werden. Tierbeobachtungen kommen ebenfalls nicht zu kurz: Es gibt Elche, Bisons, Wölfe und Schwarzbären sowie Wapitihirsche, die von Ihnen entdeckt werden möchten.

Viele weitere Tipps und Routenvorschläge halten wir für Sie bereit und beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin mit unseren Experten von Boomerang Reisen!

1000 Islands Nationalpark

Die insgesamt 1865 Inseln liegen über eine Strecke von circa 80 km verstreut im St. Lorenz-Strom. Teilweise bestehen die Inseln aus unbewohnten Felsbrocken, teilweise sind sie mit typischen Cottages bebaut oder mit dem romantischen Boldt Castle. 

Am besten besucht man den Park auf dem Wasserweg. Von Gananoque, Kingston und Rockport legen mehrmals täglich Ausflugsschiffe ab und bringen die Besucher zu den schönsten Inseln. Oder Sie mieten sich ein Kanu oder Kajak und erkunden die einsamen Buchten auf eigene Faust. Einen guten Überblick über die Inseln und den St. Lorenz-Strom erhalten Sie vom 1000 Islands Tower, auf Hill Island, aus. 

Zahlreiche Wanderwege, Badebuchten, Hotels oder Resorts finden Sie entlang des Thousand Islands Parkways, einer 40 km langen Panorama-Straße, die direkt am Flussufer entlangführt und den Blick auf die Inselwelt freigibt.

Mont-Tremblant Nationalpark

Wer in Quebec unterwegs ist, sollte auf keinen Fall den Mont Tremblant Nationalpark verpassen! Egal ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – ein zweitägiger Besuch des Parks ist zu jeder Jahreszeit ein Highlight.

Der Frühling entzückt mit rauschenden Wasserfällen und der aus dem Winterschlaf erwachenden Natur. Im Sommer locken mehr als 400 Seen zum Kanufahren, Angeln und Baden. Wander- und Klettertouren auf dem Wanderweg "Via ferrata du Diable" bis hoch zum "Vache Noir Fels" lassen das Herz höher schlagen: Den Blick aus 2000 Metern Höhe über den Park schweifen zu lassen, zählt mit Sicherheit zu den besten Erlebnissen. Vielleicht läuft Ihnen ein Elch oder Wolf ins Blickfeld – wer weiß!

Die Herbstmonate lassen die Wälder Kanadas in allen erdenklichen Farben leuchten. Der Indian Summer hält Einzug mit seinen unglaublich bunten Wäldern. Das sollten Sie nicht verpassen! Planen Sie doch einfach Ihre Reise für den Herbst und lassen Sie sich verzaubern. Auf den Herbst folgt der Winter und Wintersportler haben Gelegenheit, im Skiresort Mont-Tremblant Ski zu fahren.

Übernachten können Sie in Hütten, Yurten, Lodges, Bed & Breakfasts, Baumhäusern oder auf Campingplätzen im Zelt oder Wohnmobil. Wir beraten Sie gerne und finden mit Ihnen gemeinsam die passende Unterkunft!

Saguenay Fjord Nationalpark

Lassen Sie sich dieses Highlight Kanadas nicht entgehen, wenn Sie die Provinz Quebec bereisen. Sie sollten sich zwei bis vier Tage Zeit nehmen, um den Saguenay Fjord Nationalpark zu erkunden. Ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft – es werden zahlreiche Tagesausflüge angeboten. Geführte Wanderungen, Bootstouren, Minikreuzfahrten, Whale Watching oder Segeltörns sowie Scenic Flights mit dem Wasserflugzeug können Sie bei uns im Voraus buchen. 

Gerne schnüren wir Ihnen ein unvergessliches Erlebnispaket und buchen für Sie die passende Unterkunft. Fragen Sie unsere Berater von Boomerang Reisen, die Kanada wie ihre Westentasche kennen!

Gaspésie Nationalpark

Im Südosten der Provinz Quebec auf der Halbinsel Gaspésie liegt der 802 km² große Nationalpark Gaspésie, der im Original "Parc national de la Gaspésie" genannt wird.

Die vielen 1000 Meter hohen Berge der Appalachen säumen die Bergseen und Wälder. Auch dieser Park bietet etliche Aktivitäten wie Wandern, Bootstouren, Kanufahren, Stand-up-Paddeling oder Radfahren. Während einer Wanderung haben Sie die Chance, die einzige Waldkaribu-Herde südlich des mächtigen Sankt Lorenz-Stroms zu sichten.

Lassen Sie sich von uns inspirieren: Wir entführen Sie in die faszinierende Idylle des Gaspésie Nationalparks!

Gros Morne Nationalpark

Wir finden, bizarrer und majestätischer kann Kanada nicht sein, als es sich an der Westküste Neufundlands zeigt. Hier liegt der Gros Morne Nationalpark, der seit 1987 zum UNESCO Weltnaturerbe gehört.

Neben Fjorden, Seen und Buchten lassen die Ausläufer der Appalachen Hochebenen mit ihren Tafelbergen und wahnsinnig schönen Gebirgstäler ein unbeschreibliches Panorama entstehen. Wüstenartige Mondlandschaften geben den Besuchern das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen. Auf den zahlreichen Wanderwegen können Sie die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt des Gros Morne Nationalpark entdecken.

Wie so viele Regionen Kanadas lässt sich der Park optimal mit einem Wohnmobil erkunden. Wir empfehlen, auf jeden Fall bis zu vier Tage für diese Region einzuplanen. Es lohnt sich!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten!

Norbert Schramm +49-(0)911-2447400 Jetzt unverbindlich anfragen!
E-MAIL Reiseanfrage stellen Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.